Kürbismuffins

 Rezept

Zutaten für 12 Muffins oder 20 Mini-Muffins

Feuchte Zutaten:

  • 250g fertigen Kürbis (entkernt, geschält, gekocht)
  • ca. 80 ml neutrales Öl (z.B. Sonnenblumen-, Erdnussöl)
  • 2 Eier

Trockene Zutaten:

  • 150 Gramm braunen Zucker (weißer geht auch)
  • 2 TL Backpulver
  • 250 g Mehl (405 oder “Instant”)
  • 
eine Prise Salz
  • 1/2 TL Zimt
  • 1 Prise frischgeriebene Muskatnuss
  • Optional: 50 g Rosinen/Sultaninen; Wasser/Apfelsaft oder Muscadet/Cognac o.Ä.
  • Öl für die Formen

Wenn Sie die Rosinen verwenden, ein paar Stunden vor dem Backen in heißes Wasser, heißen Apfelsaft oder angewärmten Cognac, französischen Muscadet oder andere süße Spirituosen einlegen (wenn Sie für Kinder backen, nur in Wasser einlegen!).

Ist der Kürbis soweit fertig? Sonst in Stücke schneiden, schälen und in heißem Wasserdampf oder etwas Wasser köcheln bis er weich ist. Pürieren und in einem Sieb gut abtropfen lassen, mindestens eine halbe Stunde.

Den Ofen auf 180° C Umluft vorheizen.
Das Muffinblech gründlich mit Öl auspinseln.
Sie können auch Papierförmchen verwenden, aber dann bleibt so viel Muffin am Papier hängen. Damit die Muffins sich gut aus der Form lösen, gibt es einen Trick. Teil 1 des Tricks: gut einölen und die Formen nach Gebrauch immer gründlich mit Spülwasser reinigen.

Die trockenen Zutaten in einer Schüssel miteinander verwengen.
In einer anderen, großen (!) Schüssel die Eier aufschlagen, dann den Zucker mit dem Handrührgerät unterarbeiten bis er sich gelöst hat, dann das Öl und den Kürbis untermischen.
Wenn vorhanden, die Rosinen abgießen und in die Mehlmischung geben. Gut im Mehl rollen, damit sie von allen Seiten bedeckt sind. Angeblich sinken sie dann beim Backen nicht auf den Boden der Form.

Jetzt zur amerikanischen Zubereitung: Die trockenen Zutaten mit einer Gabel oder einem Löffel unter die feuchten Zutaten mischen. Aber nur gerade so viel mischen, dass sich beides ungefähr vermengt hat. Es sollten keine dicken Mehlnester mehr vorhanden sein, aber es kann ruhig unregelmäßig aussehen!
Wenn Muffinteig mit einem Küchengerät gründlich vermengt wird, werden die Muffins zäh und trocken! Wir wollen aber saftige Muffins. Also nur knapp vermischen.

Die Mulden der Muffinsform mit dem Teig füllen. (Der Teig in diesem Rezept geht nicht sehr auf.)
Etwa 25 Minuten backen (Mini-Muffins 20 Minuten).
10 bis 15 Minuten im Muffinblech auskühlen lassen, dann das Blech umdrehen und draufklopfen. Wenn die Beschichtung noch intakt war, sollten die Muffins sich jetzt leicht lösen. Wenn es etwas hakt, vorsichtig mit einer Gabel nachhelfen – meist reicht ein leichter Ruck.

Ein altes Foto, Muffins noch im Papierförmchen
Kürbismuffins (ausnahmsweise im Papierförmchen)

One Comment

  1. Pingback: Laktosefreie Shortbread-Muffins ohne Milch und Eier | Land der Abenteuer

Comments are closed.