Die Luft klären – Space Clearing

Vermutlich habt ihr schon mal den Begriff “Space Clearing” gehört. Es gibt verschiedene Methoden, um Räume von alten, unerwünschten Energien zu säubern.
Eine der Methoden ist den Rauch duftender Kräuter oder Hölzer zu Hilfe zu nehmen.
Für Einsteiger eignen sich am besten sogenannte Smudge Sticks; das sind getrocknete Kräuter, die zu einem festen Bündel zusammengebunden wurden.
Smudge Sticks kann man fertig kaufen — Basis ist meist weißer Salbei, da er Energien klärt und reinigt. Sehr effektiv und gut duftend ist auch die Beigabe von Calendula und/oder Lavendel.

Und so geht das Räuchern mit einem Smudge Stick

Über einer Schale mit Sand (oder klassisch: einer großen Muschelschale mit Sand)  das Smudge Bündel entzünden. Es brennt nur ganz kurz, dann sollte es verlöschen und nur noch qualmen.
Den Stick in einer Hand halten und ganz leicht bewegen, damit die Glut Luft bekommt. Den duftenden Rauch mit der anderen Hand, einer Feder, einer Postkarte … in jede Ecke des Raumes wedeln und nach und nach in der ganzen Wohnung verteilen. Wenn man sich auf das Räuchern einlässt, spürt man, wo noch etwas hartnäckig sitzt und im wahrsten Sinne des Wortes „ausgeräuchert“ werden muss.
Sehr angenehm ist es auch, selbst durch den Rauch zu gehen, um sich befreit zu fühlen und schlechte Gedanken oder Erinnerungen zurück zu lassen. Gut auch für einen Neustart mit deinem Kind nach einem Streit.
Wenn Du das Gefühl hast, genug die Luft/Räume geklärt zu haben, drückst du den Smudge Stick gründlich aus, damit er wirklich ganz erloschen ist. Am besten das glühende Kopfstück mit Druck hin- und herbewegen, wie man es beim Ausdrücken einer Zigarette macht. Im Sand der Schale oder Stein (z. B. im Vorgarten). Den Rest kann man für später verwahren.

Traumhaft duftend und sicherlich auch gut als Inspiration zum Selbermachen sind die Smudge Sticks der tres brujas (die 3 Hexen) auf Etsy. Auf Dawanda kann man selbstgemachte Smudge Sticks unter dem Namen „Kräuterbündel zum Räuchern“ und ähnliches finden (z. B. im Hexen Eckchen).

Lose Räuchermischungen, Räucherstäbchen, Harzbrökchen etc. eignen sich nicht so gut zum Spaceclearing, da man sich mit ihnen nicht unbesorgt durch die Wohnung bewegen kann. Man kann aber natürlich einen Raum nach dem anderen mit einem Räuchergefäß reinigen und jeweils von einem zentralen Punkt aus den Rauch verwedeln.

Am besten funktioniert Spaceclearing nach einer Runde ausmisten und putzen. Aber manchmal findet man dafür auch erst die Kraft, nachdem man gründlich durchgeräuchert hat. Probiert’s aus. :- )