Über das Familienleben mit kranken Kindern im Frühjahr …

Gerade lese ich das hier:

Gib dich niemals geschlagen. Denn genau an diesem Punkt und in diesem Moment wird der Gezeitenwechsel einsetzen.
Harriet Beecher Stowe

und es tröstet mich nicht nur, wenn ich an bestimmte berufliche Projekte und Träume denke, die mir gerade um die Ohren fliegen, dass es nur so scheppert, sondern es passt auch zu Stoßseufzern, die alle Eltern momentan aussprechen, wenn sie die Kinder zum Kindergarten bringen oder abholen.

Die fröhliche Variante davon ist: „Ich glaube, jetzt wird es wirklich Frühling!“ Eine nicht so fröhliche Mittags- und Nachmittagsvariante davon ist: „Ich kann nicht mehr! Wir waren jetzt alle krank, einer nach dem anderen, und jetzt geht es bei Finn schon wieder mit der nächsten Geschichte los: Fieber, Husten … Im Büro stapelt sich alles bei meinem Mann und mir. Wir arbeiten bis in die Nacht, aber trotzdem wird’s nicht weniger. Es ist einfach alles zu lange liegen geblieben.“

Wir warten also auf den Gezeitenwechsel: keine Schniefnasen mit Fieber mehr, keine Magen-Darm-Grippen mit (seltsamerweise) Husten dabei. Und vielleicht auch, wenn wir gerade beim Wünschen sind, ein paar frühlingshafte Nachrichten von Verlagen. ;- )

Wir wünschen Euch allen ein sonniges Osterfest und ganz viel Erholung!

croci1
Krokusse im Frühlingslicht (Foto: István Sass)