Übungen aus dem Yoga gegen schwere Beine

Im „Mama macht mal Pause!„-Buch zeige ich eine Reihe von Yoga-Übungen gegen schwere Beine. Unter anderem das Dreieck (Fotos und Anleitung finden sich in diesem Blogpost) und Viparita Karani – oder „Beine an der Wand hoch“, wie ich die Übung immer nenne, da ich mir den Original-Namen nicht merken kann. ;-)

Wenn du viel stehst oder unter dem Gefühl schwerer Beine leidest, mach das Dreieck und die folgende Übung hintereinander. Halte die Position jeweils für fünf Atemzüge. Zeitaufwand: Nicht mehr als ein paar Minuten.

Viparita Karani geht so:

Eine Matte oder einen Spielteppich direkt vor die Wand legen. Ein flaches (!) Kissen bereitlegen. Seitlich mit dem Po an die Wand setzen, ganz eng. Beine langsam seitlich an der Wand hochführen, bis Sie sie gerade die Wand hochlegen können. Wem das zu unbequem ist, der kann das Kissen unter den unteren Rücken legen (über dem Gesäß).

Grundposition Viparita Karani
Grundposition Viparita Karani

Tiefe und ruhige Atemzüge machen. Besonders in die Hüfte und die Beine atmen, um die Dehnung auszuhalten. Beine langsam (!) wieder die Wand herunterführen und sich seitlich aus der Position rollen.

Variation: Beine an der Wand grätschen und das ein paar Atemzüge halten. Fußsohlen aneinanderlegen und das ein paar Atemzüge halten.

tanja_Viparita_Karani2

tanja_Viparita_Karani3

tanja_Viparita_Karani4

Ich liebe diese Übung, da sie nicht nur die Beine und den unteren Rücken dehnt (wo Mamas typischerweise verspannt sind), sondern da sie uns auch zur Ruhe kommen lässt. Man ist so in sich gerollt in dieser Position, sieht nur die Wand und die eigenen Beine — das führt in nur ein paar Atemzügen zur Ruhe.

+++

Wenn du einen Kommentar hinterlassen möchtest, freue ich mich. Wegen Unmengen an Spam habe ich die Kommentare im Blog geschlossen. Bitte schreib mir auf der Facebook Seite oder über Twitter.

tendril_small

ninaweber_seamus_untweakedbutcropped-150x145Von Nina Weber ist zuletzt erschienen »Mama macht mal Pause« und »Der Trotzphasen-Survivalguide«. Du findest sie auf www.land-der-abenteuer.de, Facebook und Twitter. Nina und ihre Familie sind Anfang 2014 für 3 Jahre in den Mittleren Osten gezogen und bringen hier Expat-Leben und Beruf unter einen Hut– bei über 40 Grad im Schatten.