Yoga: Die Seitendehnung

Die folgende Yoga-Position kannst du am Ende einer Übungsreihe einfügen, zur abschließenden Dehnung. Oder auch einfach zwischendurch.

Ich mache die Seitendehnung am liebsten im Anschluss an den Wechsel aus Kuh und Katze, wie in „Mama macht mal Pause!“ beschrieben. Genauso wie die Position des Kindes tut es gut, sich auf der Yoga-Matte (am besten auf einem Fell) hinzukuscheln und sanft zu dehnen.

So geht die Seitendehnung:

Mit geradem Rücken knien und langsam einatmen.
Ausatmen und dabei den rechten Arm links zwischen Arm und Knie hinausschieben, etwas mit der Schulter mitgehen.
Schulter, Kopf und den rechten Arm ablegen.
Einatmen, während Sie in der Dehnung verharren, ausatmen.
Das ganze Gewicht an den Boden abgeben und entspannen.
Einatmen und in die Grundstellung zurückkommen. Die Bewegung zur rechten Seite wiederholen: Linken Arm zur rechten Seite hinausschieben etc. 
Seitendehnung, von vorn gesehen
Seitendehnung

+++

Wenn du einen Kommentar hinterlassen möchtest, freue ich mich. Wegen Unmengen an Spam habe ich die Kommentare im Blog geschlossen. Bitte schreib mir auf der Facebook Seite oder über Twitter.

tendril_small

brida_anderson_photo_babs_huber_thumbNina Webers jüngstes Buch, „Mama macht mal Pause“ erschien im September . Du findest sie auf www.land-der-abenteuer.de, Facebook und Twitter. Sie und ihre Familie sind gerade für 3 Jahre in den Mittleren Osten gezogen und gewöhnen sich an ein Leben mit Pool – bei über 40 Grad im Schatten.