Shaun das Schaf-Kuchen

Für den 4. Geburtstag, den „Shaun-das-Schaf“-Geburtstag, sollte es einen Schaf-Kuchen geben. Natürlich.

Wiesenkuchen für die Schafe

Schön ist zum Beispiel eine grün eingefärbter Marzipandecke über einer normaler Torte, plus Schafkörpern aus Buttercrème und Schaf-Gesichtern/Beinen/etc. aus eingefärbtem Marzipan. Via Google finden sich schnell Fotos und Rezepte [Edit: Aus rechtlichen Gründen musste ich sie hier aus dem Blog streichen :-/ Ihr müsst leider selber googeln. Deutschland ist da sehr seltsam in der Rechtsprechung. :-(]

Für die Marzipanhasser unter den Kindern kann es auch mit grünem Farbpulver (gibt’s im Supermarkt in der Backabteilung) eingefärbte Kokosraspel-„Wiese“ oder eine grün eingefärbte Zuckerwiese auf einem normalen Kuchen sein.

Wer nicht so gut Figuren mit Marzipan basteln kann, kann auch einfach diese Wiesentorte (also grüne Marzipan-/Buttercremedecke über einem rechteckigen flachen Kuchen) mit gekauften Plastik-Schaffiguren bestellen. Wenn das zu den Giveaways des Geburtstags gehören soll, müsste es allerdings zig Mal dasselbe Schaf sein, sonst gibt’s Ärger mit den Kindern … ;- )

Bunter Kinderkuchen

Finn wünschte sich unbedingt einen schreiend-bunten Kuchen, den er schon ein paar Mal auf Kindergarten-Festen gegessen hat. Nach viel vergeblicher Recherche besorgte mir Ulrike, eine treue Land-der-Abenteuer-Leserin, das Rezept. (Dankeschön!!). Hier ist es: der Papageien-Kuchen. (Wenn man den Namen erst einmal weiß, gibt’s via Google-Suche noch viel mehr Rezepte, auch über Chefkoch.de)

Den Papageienkuchen backt man normalerweise in einer Kasten- oder Guglhupf-Form. Wie kriege ich ihn als in Schaf-Form? Meine Idee: Eine flache Lamm-Form via Amazon bestellen.

Zum Beispiel die

zenker_osterlamm

oder die:

droetker_kleineslamm2erset

Ich bestellte die obere und bekam eine total süße Form – die aber leider nur handgroß war. %-)

Also neu konzipieren: Wir backen einen Papageienkuchen in einer quadratischen Brownie-Form, färben Kokosraspel mit grüner Speisefarbe als „Wiese“ ein, streuen sie darauf und legen darauf ein Schaf, das wir aus schwarz-weißem Marmorkuchen-Teig gebacken  und mit Zuckerguss/Zuckerschrift verziert haben.

Hier das Schaf (die erste Probeversion). Das Gesicht, die Füße und die Ohren sind absichtlich schwarz, wie bei Shaun das Schaf.

shaunthesheep_cake_raw

Vom fertigen Produkt habe ich im Eifer des Geburtstags keine Fotos gemacht, nur das hier mitten im Mampfen:

papageienkuchen_im_test

Aber vom Backen gibt’s diese Impressionen:

papageienkuchen_vorbereitung2

papageienkuchen_vorbereitung1

papageienkuchen_test2

papageienkuchen_test1

Einmal als runde Version, einmal als eckige (mit mehr Farben).

Was uns letztlich am besten schmeckte, am wenigsten nach Chemie aussah und am einfachsten ging, war der 3. Versuch:

  1. Die zweifache Menge des Marmorkuchen-Rezeptes zubereiten, aber nur 1/3 des Teiges (erstmal) mit Kakao einfärben, 2/3 natur lassen.
  2. 2 Schäfchen backen: Gesicht, Ohren, Beine mit schwarzem Teig als erstes ausfüllen, dann den Rest mit hellem Teig als „Fell“. Achtung: Der Teig geht sehr auf.
  3. Den restlichen hellen Teig mit einer (möglichst gesunden …) Speisefarbe einfärben. Dann den schwarzen Kakao-Teig und den bunt-gefärbten Teig in eine gefettete Brownieform geben, etwas mit dem Löffel verquirlen und backen. (Achtung: Platz nach oben lassen, der Teig geht auf.)
  4. Wir haben dunkelgrünes Pulver zum Färben verwendet. Der fertige Kuchen sah mit schwarz-grün richtig kultig ist, aber nicht so arg durchgedreht wie der Papageienkuchen. Und es war viel weniger Arbeit und weniger Spülkram hinterher, da wir nicht zig Farben anrühren mussten.

Unsere Kuchen-Variante wäre in der Farb-Kombi auch für Halloween toll gewesen … Oder was meint ihr?

One Comment

  1. Pingback: Shaun das Schaf Kindergeburtstag | Land der Abenteuer

Comments are closed.